Wie kann man seine Regierung los werden? Nach wochenlangen Demonstrationen und ein paar verschärfenden Plünderungen tritt der Präsident zurück und begibt sich in ein befreundetes Land, besser, unter den Schutz eines befreundeten Regimes. Irgendwie kommt mir das bekannt vor. Manchmal klappt das auch nicht. Dann schlagen die Anhänger des Regimes zurück. Manchmal wird auch der gestürzte Präsident kurz und knapp erschossen und manchmal wird er sogar wieder zurückgebracht. Natürlich auf den Schultern seiner Anhänger die zumeist mit guten Feuerwaffen aus dem Arsenal seiner Freunde ausgerüstet sind. Je nach Ansicht nennt man einen solchen Vorgang Rebellion, Umsturz oder gar Revolution. Zumeist haben die Revoltierenden unmittelbar nicht viel davon, ausgenommen ein paar Anführer – aber selbst das ist nicht sicher. Zumeist sind die Staatskassen längst geplündert und die Reste reichen gerade noch für ein Fest. Die zehn Jahre darauf sind meist nötig um überhaupt wieder etwas vom vorrevolutionären Niveau zu erreichen - alles andere hängt dann vom Geschick und Ungeschick der Erben ab. Es ist wohl so, wie Walter Benjamin schrieb: Revolutionen sind die Notbremsen der Geschichte. Dann wenn gar nichts mehr hilft werden sie gezogen, so kurz vor Abgrund. Allerdings sieht ein aufgrund einer Notbremsung entgleister Zug meist nicht sehr viel besser aus, als ein abgestürzter. Ab und an erleben wir so etwas. Denn ab und zu scheint es keinen anderen Weg zu geben. Wie soll Marie Antoinette gesagt haben? Was, es gibt kein Brot – warum essen sie nicht Kuchen? Eben dann hilft wirklich nichts anderes mehr. Leider oder Gott sei Dank.
Fast möge man sagen: Warum macht ihr es denn nicht so wie wir? Wir können die Regierung alle paar Jahre einfach abwählen. Das spart Kräfte, schont die Nerven und sichert die Renten. Und selbst, wenn das nicht viel ändert, so verleiht uns das doch ein gewisses Gefühl: jetzt haben wir es ihnen aber gegeben. Und ganz sicher erspart es jene unkalkulierbaren Massenspaziergänge auf Strassen und Plätzen, deren Bilder nach Jahren hervorgeholt werden zu irgendeinem Jubiläum, staunend betrachtet werden: wie waren wir mutig! Man kann auch fragen, wie blöd waren die Herrschenden, dass wir damals erst spazieren gehen mussten? Ja, natürlich besteht der Sinn jeder Revolution darin, sofort eine Revolution unnötig zu machen. Und deshalb wird sofort gewählt.
Und genau das hört man auch sofort aus dem Munde unserer Demokraten aller Parteien. Und bin mir sofort mit unserem Außenminister völlig einig. Und das ist gar keine Ironie.